Aktivitäten 2021


Clean Up im Roten Meer – Orcas räumen auf

Im Rahmen einer privat geplanten Tauchreise im Oktober 2021 zur Tauchbasis James & Mac in Hurghada haben wir viele schöne und abwechslungsreiche Tauchgänge an verschiedenen Tauchspots und Riffen durchführen können.

 

Ein ganz besonderer Tauchgang jedoch fand am Montag, den 04.10.2021 am Tauchplatz 

 

„Magawish“ statt, denn hier tauchten 8 Orcas und 3 weitere Gäste incl. Tauchguide Nina ab, ausgestattet mit Handschuhen und beladen mit 13 leeren Säcken, um Plastikmüll vom Meeresgrund in ca. 7 m Tiefe aufzusammeln. Die Fläche, die die „Putzkolonne“ reinigen wollte, war ca. 250 m x 250 m groß, also eher klein, betrachtet man die Gesamtfläche des Roten Meeres.

Der Tauchgang war zeitlich auf 45 Minuten begrenzt. Gleich zu Beginn boten sich den Taucherinnen und Tauchern genügend leere Plastikflaschen, Plastikkanister und andere Gefäße, die  nach dem Entleeren des Sandes in die mitgenommenen Säcke verfrachtet wurden. Durch das zunehmende Gewicht musste stets nachtariert werden, da die Masse des Mülls zunehmend schwerer wurde.

Nach 45 Minuten tauchte die Gruppe am Tauchboot „Joker“ auf und übergab der Crew 13 vollgepackte Säcke mit Plastikmüll, die mit an Land genommen und dort entsprechend entsorgt wurden. Erschreckend und ernüchternd zugleich war für alle der Umfang des Plastikmülls  auf solch einer kleinen Fläche, erfreulich dennoch die Tatsache, ein klein wenig gegen die Verschmutzung beigetragen zu haben, auch wenn es nur der besagte „Tropfen auf den heißen Stein“ war.

11.10.2021 Uli L



Vereinstauchen am „Großen Kaarster See“ in Kaarst

Ein normaler Samstag im September 2021. Während die einen sich auf das Wochenende daheim vorbereiten, ihre Einkäufe auf dem Markt oder anderswo tätigen, den Hausputz mehr oder weniger gründlich erledigen, und vielleicht auch manchmal einen nachdenklichen Gedanke an 9/11 im Jahr 2001 verlieren, trafen sich 24 Orca Taucher*innen [nur, um der sprachl. Correctness in diesen Tagen zu genügen] seit langer Zeit mal wieder am Großen Kaarster See, um einen schönen Tag beim Vereinstauchen gemeinsam erleben zu können. Das alles selbstverständlich coronaconform und mit gebotenem Abstand – natürlich nicht unter Wasser.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten bei der Anfahrt zum See (irgendjemand hatte das Hinweisschild auf den Parkplatz P 1 inzwischen entfernt), die durch Barbara als Verkehrseinweiserin jedoch vorbildlich gemeistert wurden, hätte es fast pünktlich losgehen können, wäre da nicht das verschlossene Eingangstor zum Seegelände gewesen, das sich, mit Verspätung von ca. 40 Minuten, dann doch öffnete.

Schnell hatte Barbara die vorbereitete Tauchgruppenliste hervorgezaubert, Veränderungswünsche aufgenommen und eingearbeitet und in einem Rundgang die Tauchplätze kurz charakterisiert, da konnte es auch losgehen. Umziehen, wer mochte auch im geschützten Bereich des Vereinsheims des ansässigen Tauchvereins TSC Kaarst, kurzer Buddy-Check, und ab ins ca. 20° C erfrischende Wasser.

Es ist ein durch Kiestageabbau entstandener Baggersee mit einer Größe von 18 ha (180.000m²), der, mit zwei Einstiegsstellen, auch wegen seine Tiefe von max. 20 m je nach Wasserstand geeignet ist für unerfahrene Taucher*innen, schönes Tauchen und, bei üppiger Fauna und Flora unter Wasser, Tauchspaß erwarten ließ.

Na schaun wir mal, dann sehn wir’s schon, was so erlebt wird??

Während die meisten sich in Richtung Taucheinstieg N° 1 nach links orientierten und Meggi akribisch die Tauchgangsliste führte, kam die Sonne heraus und beleuchtete das Szenarium nun auch von oben. Naja, nach all dem Regen der vorangegangenen Tage schien das auch nötig zu sein, denn die Sicht unter Wasser war schon etwas eingeschränkt. Dennoch gab es, auch im Schein der Taucherlampen, viel zu entdecken. Bizarre Unterwasserlandschaften lösten sich ab mit fast undurchdringbaren Pflanzenwäldern, mit Leben durchzogen von Schwärmen kleiner Barsche und Rotfedern sowie dem einen oder anderen kleinen Hecht auf der Suche nach Ruhe vor den Tauchern.

Auch der Taucheinstieg N° 2 bot seine Reize, wenngleich die Sicht hier noch ein wenig „milchiger“ war. Hier aber hatte die Urgroßmutter aller Hechte des Sees ihr Zuhause. Versteckt im Uferbewuchs und auf ca. 6 m Tiefe lauerte sie, über 1 m lang und mit einem Kopf, der schon Respekt einflößte.  Ein imposantes Tier, gut getarnt und doch von uns entdeckt.

Das Wetter blieb weiterhin stabil, sodass Dank unseres Vorstands durch Kathrin und Gerwin auch das De-Briefing in gemütlicher Runde bei Wurst vom Grill, Napfkuchen, leichten Getränken für die Mädels und Schoki aus der Männerhandtasche stattfinden konnte. Ein ganz besonders großer Dank daher für diesen chilligen und unterhaltsamen Ausklang. Ja, und nicht zu vergessen, dass ganz nebenbei Axel auch seinen 300. Tauchgang begießen konnte.

Ein schöner Tauchtag für alle, die dabei waren, und ein immer wieder interessantes Tauchziel in gut erreichbarer Entfernung.

12.09.2021 Uli L.


Orca-Frauen auf Abwegen

Wie auch schon in den letzten Jahren machten sich auch in diesem Jahr einige Frauen auf, um ein paar Tage alleine tauchen zu gehen. In diesem Jahr führte der Weg in den Osten zum schönen Sundhäuser See in Nordhausen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir den ganzen Tag am See verbringen und einige schöne Tauchgänge machen. So „besichtigten“ wir die Unterwasserstadt Nordhusia, beobachteten viele Krebse, Barsche und natürlich auch die neugierigen Karpfen. Zwischen den Tauchgängen blieb natürlich auch Zeit für nette Gespräche und auch, einfach mal die Sonne zu genießen und die Seele baumeln zu lassen.

Am Sonntag nutzten wir die Gelegenheit, um mal das Stand-up-Paddeling für uns zu entdecken und auszuprobieren. Ja, so ein Neoprenanzug macht auch über Wasser Sinn.Nach viel Spaß und guter Laune ging es dann für alle wieder nach Hause.

Wir waren uns alle einig: das machen wir nächstes Jahr wieder!!

 

08.08.2021 Angela M.


Vereinstauchen im Rursee

Das Vereinstauchen in diesem Monat sollte wieder einmal zum Rursee führen.

Der Genuß an diesem Tauchplatz steht und fällt mit dem Wetter, denn man wird vom Parkplatz per Shuttlebus zum jeweiligen Einstieg gebracht und dort gibt es außer einer Bank mit Tisch keinerlei Möglichkeiten, sich bei schlechtem Wetter irgendwo unterzustellen. Der Wetterbericht verhieß aber nur Gutes und nachdem die zugegebenermaßen etwas längere Anfahrt gemeistert war, konnten bei "Kaiserwetter" (im wahrsten Sinne des Wortes!) 2 herrliche Tauchgänge absolviert werden.

 

Wir tauchten am Tauchplatz "Bank 1", der eigentlich nur Tauchern mit CMAS-Stufe Gold vorbehalten ist.

Unsere Gruppe war aber überschaubar und so war sogar eine 1:1-Betreuung mit dem erfahrenen Tauchlehrer möglich.

Der Tauchplatz fällt nach einem kurzen Einstieg relativ steil bis auf ca. 40 m ab und wir tauchten gemächlich an dieser Steilwand entlang und erreichten eine Tiefe von ca. 36 m.

Solche Tiefen hatten 50% der Gruppe vorher noch nie erreicht. Was für ein Gefühl!

Auch wenn in diesem Teil des Sees keinerlei Pflanzen vorhanden sind und auch Fische sich nur sehr sparsam zeigen, beeindruckt diese Unterwasserlandschaft durch bizarre Felsformationen und gelegentlich auftauchende Baumstümpfe. Im Schein der Lampe sieht das absolut genial aus!

Auf dem Rückweg konnte noch ein kapitaler Hecht beobachtet werden. Selbst unter dem Aspekt, dass unter Wasser alles viel größer erscheint, war dieser Bursche wirklich riesig.

Der 2. TG verlief ähnlich erfolgreich, auch der Hecht war wieder mit dabei.

 

Alles in allem war das ein rundum gelungener Tauchtag an einem sehenswerten Tauchplatz.

 

14.08.2021 Frank K.


Wassersporttag des Marler Ferienspaßes

Der Marler Ferienspaß mit zahlreichen Freizeit- und Sportaktivitäten hat schon beinahe Tradition in Marl. Am 17.07. fand ein Wassersporttag mit dem Stadtsportverband im Bürgerbad Loemühle mit Angeboten wie Stand up-Paddeling, Kajakfahren und auch Schnorcheln mit den ORCAs statt. Fast 90 Kinder hatten sich dazu angemeldet und wurden gruppenweise zu den einzelnen Aktivitäten geführt. Mit Schnorcheln, Tauchen und „Unterwasser-Hockey“ ging die Zeit für die einzelnen Gruppen jeweils schnell vorbei. Trotz unterschiedlicher Schwimmkünste der Kinder haben es unsere Übungsleiter und Helfer geschafft, dass alle Kinder glücklich und mit einer Urkunde der Orcas nach Hause gehen konnten.

Ein großes Dankeschön deshalb an Tanja, Dieter und Didi, Nina, Janette und Karsten – wie man sieht, hatten auch die Helfer ihren Spaß.

 

 

18.07.2021 Thomas und Andrea E.



Verabschiedung einer Übungsleiterin beim Vereinstauchen am Auesee im Juli 2021

Ja, nach langer Zeit und Corona bedingten Einschränkungen endlich mal wieder Vereinstauchen. Das Ziel dieses ersten Tauchevents war der Auesee in Wesel, vielen immer noch bekannt von unzähligen internationalen Tauchertreffen, die stets am ersten Augustwochenende in der Vergangenheit bis 2019 stattgefunden haben. Diesmal nicht international aufgestellt, aber dennoch eine beachtliche Gruppe von Orcas, die dem Ruf zum Vereinstauchen gefolgt waren.

Der Parkplatz an der Steganlage war bereits gut gefüllt, als die 20 Taucher*innen eintrudelten, um unter den Augen von Thomas und Andrea in Tauchgruppen eingeteilt zu werden. Das Wetter spielte mit moderaten Temperaturen mit, sodass alle schnell umgezogen waren, um an der Steganlage abzutauchen.  Die Tauchrichtungen unter Wasser waren ebenso vielfältig wie die Taucher*innen, mal links herum, oder gerne auch das rechte Ufer erkunden, oder einfach mal quer durchtauchen um zu sehen, was es auf der anderen Seite des Sees zu sehen gab.

Insgesamt waren die Wassertemperaturen mit einem Mittelwert von knapp 19 ° C recht angenehm, wenngleich die Sicht recht eingetrübt war. Dennoch war viel zu sehen, so z.B. eine Schildkröte – offensichtlich ausgesetzt -  aber dennoch recht fidel unter Wasser, kleine und mittelgroße Barsche, hin und wieder einen kleinen Hecht und jede Menge üppigen Pflanzenbewuchs.

Nach dem Tauchen gab es, wie üblich und traditionsgemäß, wieder Sweets, Smalltalk und eine kleine Besonderheit, denn Barbara Lauber wurde mit besonders herzlichen Worten von der 2. Vorsitzenden, Kathrin Schrewe, im Rahmen einer kleinen Laudatio für ihre 15-jährige Tätigkeit als Übungsleiterin geehrt. Im Rahmen dieser Funktion als Übungsleiterin hat Barbara das Vereins-, Ausbildungs- und Trainingsleben maßgeblich mitgestaltet und vielen Trainingseinheiten im Hallenbad einen besonderen, sehr abwechslungsreichen Anstrich mit kreativen Trainingselementen gegeben. So  war sie lange auch als Ausbildungsleiterin für die Orcas tätig und stets präsent, wenn Hilfe benötigt wurde. Die Tätigkeit als Übungsleiterin wird Barbara nun nicht mehr wahrnehmen, steht jedoch auch weiterhin mit ihrer Kompetenz dem Verein zur Verfügung – so ganz geht man eben nie.

11.07.2021 Ulrich L.

 



Vereinsfahrt nach Scharendjike 2021

Vom 11.06 bis 14.06.2021 fanden sich 16 Taucher und nicht Taucher in Scharendijke  ein  das lange Wochenende, um tolle Tauchgänge zu erleben.            

Eigentlich hat keiner mehr damit gerechnet, dass unsere Vereinsfahrt in diesem Jahr auf Grund von Corona überhaupt stattfinden könnte. Doch fast in letzter Minute, 2 Tage vor Fahrtbeginn kam dann die gute Nachricht, dass wir Holland bereisen dürfen.

Aufgrund der Kurzfristigkeit war die Anzahl der Teilnehmer leider verständlicherweise nicht so hoch.

Am Freitag  im Laufe des Tages trafen die Tauchwütigen bei gutem Wetter in Scharendjike ein. Einige konnten es gar nicht abwarten und machten sich sofort auf den Weg zum Wasser. Andere machten sogar erst einen Tauchgang bevor sie ihre Quartiere bezogen. Den Tag ließen wir beim gemütlichen Grillen und guten Gesprächen  ausklingen.

Wie gewohnt haben wir uns morgens nach dem Frühstück pünktlich um 09.00 Uhr zur Abfahrt an der Schranke getroffen, um dann gemeinsam zum Tauchplatz zu fahren. 

Auch wenn es jedes Mal aufs Neue sehr mühselig war die Stufen zum Damm hochzusteigen, so sind die Tauchgänge im Grevelinger Meer immer wieder etwas Besonderes.  Die Farbenpracht unter Wasser, die zahlreichen Hummer, Krebse, Seesterne, Quallen und auch verschiedene Fische, alles zusammen entschädigen immer wieder. Die Tage zuvor hatte es  nur sehr stark geregnet, was die Sicht etwas beeinträchtigte. Aber alles in allem waren es trotzdem sehr schöne Tauchgänge.

Beim gemeinsamen Grillen, schönen Gesprächen, noch dazu gedämpfte  Musik draußen und im Aufenthaltsraum wurde gemeinsam Fußball geschaut. So ging ein schöner Tag zu Ende.  Die Außentemperaturen waren auch sehr angenehm, sogar mit viel Sonnenschein. Der ein oder andere musste am nächsten Tag auch feststellen, dass er zu lange Zeit in der Sonne verbracht hatte. Tagsüber lag die Temperatur bei ca. 20 Grad und abends war es etwas kühler.  

Am Montagmorgen wurde nach dem gemeinsamen Frühstück die Unterkunft gemeinsam wieder für die Übergabe aufgeräumt und gereinigt. Da konnte die Teamarbeit des Vereins wieder unter Beweis gestellt werden. Alles klappte prima.

Einige hatten ihren Urlaub verlängert um noch ein paar schöne Tage dort zu verbringen. Andere traten den Heimweg an oder machten gar noch vor der Heimfahrt einen schönen Tauchgang.

Wieder einmal  war es eine sehr schöne und gelungene Vereinsfahrt, wenn auch auf Grund von Corona nicht so viele Teilnehmer dabei waren.

Mit  bestem Dank an die Organisatoren

15.07.2021 Janette G.



neue ÜL für die ORCA's

 

 

 

Die Orcas können sich nun über eine neue Übungsleiterin freuen. An dieser Stelle einen herzlichen Glückwunsch an Tanja Hantrop.

Sie hat die Corona-Zeit sinnvoll genutzt und sich trotz aller Widrigkeiten als Trainerin C - Breitensport Sporttauchen ausbilden lassen. Nun freuen sich die Orcas auf ihre neue "Schleiferin" und auf interessante Trainingsabende.


Es geht wieder los!!

Corona hatte auch die Orcas lange Zeit im Griff. Doch jetzt konnte am Donnerstag das erst Training wieder stattfinden. Zwar immer noch unter Hygieneauflagen, aber endlich wieder durch im Wasser zu trainieren und sich vor allen Dingen mal wieder persönlich zu treffen, nutzten doch einige Orcas die Gelegenheit. Zwar waren sich alle nach dem Training einig: es gibt eine Menge aufzuholen. Aber gehen wir es an!!

 

Angela M. 14.06.2021