Aktivitäten


Vereinsfahrt nach Nordhausen -- Ein Wochenende im Harz

Ja – auch im Harz kann man Tauchen gehen!

Nachdem einige Vereinsmitglieder in der Vergangenheit die Sundhäuser Seen bereits „im Kleinen“ privat erkundet hatten, machte sich vom 08. – 09. September ein Trupp von 24 Orcas auf in den Osten Deutschlands nach Nordhausen. Unterkünfte und abendliches Rahmenprogramm hatten Kathrin und Gerwin in bewährter Weise natürlich vorab organisiert.

Einige fuhren bereits morgens los und ließen es sich dann auch nicht nehmen, nach einem kurzen Zwischenstopp in der Pension zur Tauchbasis am See zu fahren und am Nachmittag zum ersten Tauchgang

einzuchecken.

Besichtigt wurde unter Wasser – wer ihn denn auch fand - der kleine künstliche Ort „Nordhusia“ mit Häuschen, Kirche, Friedhof und anderen Dingen mehr. Auch Wracks wurden angetaucht oder einfach nur nach Fischen Ausschau gehalten.

Am Abend kamen dann nach und nach die restlichen Teilnehmer an und alle trafen sich zum gemeinsamen Abendessen im griechischen Restaurant.

Dass der Tauchgang Freitagnachmittag eine gute Wahl war, zeigte sich am Samstag. Immer mehr Taucher hatten den Campingbereich am Rand des Sees im Laufe des Freitags bezogen, dazu kamen Samstag die Tagesgäste – es wurde voll.

Aber entweder ging man früh ins Wasser (wenn man denn mit dem Wohnmobil direkt am See steht) und war fertig mit dem Tauchgang, wenn die Tauchkollegen gestärkt und fröhlich vom Frühstückstisch kamen oder suchte sich einen weniger frequentierten Taucheinstieg aus.

Und wer mal später vielleicht Taucher werden will, macht dann am Nachmittag mal eben nebenbei im örtlichen Bad das Schwimmabzeichen Bronze – noch mal Glückwunsch an Christian Storck.

Im Laufe des Samstag klarte sich dann auch das etwas unbeständige Wetter etwas auf und der Grillabend an der Pension konnte losgehen. Gegessen und geklönt wurde dann doch lieber im wärmeren Frühstücksraum.

Natürlich wurde auch der Sonntagvormittag noch zum Tauchen an den verschiedenen Stellen genutzt, einige gingen in den Sundhäuser See, andere erkundeten den Möwensee, bevor die Heimfahrt angetreten wurde.

 

Andrea E. 28.09.2017



Vereinstauchen Großer Kaarster See am 12.08.2017

Wie an jedem 2. Samstag im Monat machten sich auch im August wieder einige Orcas auf, andere Seen zu erkunden. So trafen sich 15 Orcas in Kaarst am Großen Kaarster See, um motiviert in den See zu springen. Dank der örtlichen Verantwortlichen durften wir uns wegen des Regens auf der Terrasse umziehen. Entschädigt wurden wir aber unter Wasser mit vielen Barschen und Hechten, auch wenn von uns leider niemand die Schildkröte oder div. anderen "Großfisch" gefunden hat. Wieder aus dem Wasser hatte auch Petrus ein Einsehen mit uns und es war zumindest trocken. So konnten wir noch gemütlich zusammensitzen und unsere Logbücher ausfüllen. Schließlich gab es für zwei Taucher noch eine Schnapszahl zu feiern, bei dem natürlich alle Orcas die Beiden gerne unterstützten.

 

Angela M. 13.08.2017



Auesee 2017

Auch in diesem Jahr machten sich einige Orcas wieder auf den Weg nach Wesel. Sollte doch dort - wie an jedem ersten Wochenende im August - DAS Tauchertreffen am Auesee stattfinden. Nachdem "unser" Platz schnell gefunden war, machten sich die ersten Orcas daran die Zelte aufzubauen, etc. Bereits gegen Mittag waren alle Arbeiten erledigt und es konnte "endlich" getaucht werden.

 

Bis zum Abend trudelten auch die restlichen Orcas so nach und nach ein und hörten sich beim gemütlichen Beisammensein die ersten Tauchberichte an.


Der Samstagmorgen brachte erstmal Regen. Aufgrund der verschiedenen Wetter-Apps liefen "Wetten" wann wieder mit Sonne zu rechnen wäre. Das Frühstück entwickelte sich so eher zum Bruch, bis gegen Mittag dann sich dann doch alle nochmal zum Tauchen aufrafften. Belohnt wurden wir mit Sonne, so dass wir Abends den Grill ansteuern konnten und auch mit unseren "Tagesgästen" noch einen gemütlichen Abend mit Feuerwerk und Fackelschwimmen verbrachten.

 

 


Der Sonntag präsentierte sich dann bei strahlendem Sonnenschein, so dass wir nach dem Aufräumen noch

gespannt an der Verlosung teilnehmen konnten. Auch wenn die Lose nicht für die Hauptgewinn reichten, so konnten sich einige Preise mit nach Hause genommen werden.

 

Unser Fazit nach dem Wochenende:

Alles super........

Super viel getaucht…

Super viel gequatscht…

Super viel gesehen…

Super viel Spaß…

Super viel Sonne…

Super viel Regen…

deshalb war das Wochenende super und wir kommen im nächsten Jahr alle wieder zum 39. Internationalen Tauchertreff am Auesee.

Angela M. + Thomas K. 13.08.2017


Vereinstauchen vom 15.07.2017

Vereinstauchen im „Der Krämersee“  vom 15.07.2017.



Aufbaukurse in Gruppenführung und Tauchsicherheit/Rettung

Neben den Tauchkursen für Tauchanfänger bilden auch die Möglichkeiten zur Weiterbildung einen festen Programmpunkt im Jahresplan der Tauchabteilung. Im Juli standen die Aufbaukurse in Gruppenführung sowie Tauchsicherheit und Rettung an.

Am ersten Juli-Wochenende bekamen die Teilnehmer einen Einblick darin, was es bedeutet, weniger erfahrene Taucher unter Wasser zu begleiten und sich gleichzeitig um Orientierung und Führung der Gruppe zu kümmern. Am Wochenende darauf stand die Sicherheit beim Tauchen im Vordergrund. Neben einemtheoretischen Block standen praktische Übungen zur Rettung eines Verunfallten in ein Boot auf dem Programm sowie Tauchgänge im See, in denen verschiedene Szenarien simuliert wurden, mit anschließender Einleitung der Rettungskette und Übungen zur Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Alle Teilnehmer hatten sichtlich viel Spaß und waren sich einig, dass das regelmäßige Üben dieser Dinge unbedingt zum Tauchen dazu gehört.

 

Andrea E. 17.07.2017



Sommerfest am 24.06.2017

Tropische Hitze einige Tage vorher, am Tag des Sommerfestes der bange Blick zum Himmel, ob das Wetter trocken bleibt. Rund 50 kleine und große Orcas konnte unser Vorsitzender Uli Lauber begrüßen , die den Weg zum Gemeindesaal in der Blumensiedlung gefunden hatten, um mit zu erleben, wie nach alter Tradition Neptun die „neuen“ Taucher aus den letzten beiden Tauchkursen mit der Tauchertaufe die endgültigen Weihen mit gab, die Tümpel und Meere der Welt zu betauchen. Verschiedene kleine Aufgabenmussten die Täuflinge absolvieren, bevor sie zum Zeichen ihres Taucherdaseins von Neptuns Meeresalgentrunk aus dem Schnorchel trinken und den Tauchereidleisten mussten.

Anschließend hieß es am Grill „Feuer frei“. Als „Grill-Orcas“ im Einsatz waren Sebastian Kossakowski und Gerwin Fengler, um alle Wünsche nach Wurst und Kotelett zu erfüllen. Reichlich bestückt hatten die Mitglieder das Büfett mit Salaten, selbstgebackenem Brot, Kuchen und Früchten, so dass so mancher die Qual der Wahl hatte.

Erfreulicherweise hatte der Wettergott gewartet, bis alle satt waren, ehe er den Regen losschickte. Schnell waren Tische und Bänke unter das Dach gerückt und es konnte weitergehen Für 10-jährige Mitgliedschaft und sein Engagement in der Abteilung konnte Sebastian Kossakowski eine Orca-Tasse in Empfang nehmen. In gemütlicher Runde wurde bis in die Nacht gefachsimpelt und von den nächsten Reisen geträumt.

 

Andrea E. 27.06.2017


Scharendijke 2017

Auch in diesem Jahr starteten die Orcas zu ihrer ersten mehrtägigen Tour im Jahr wieder Richtung Niederlande. Nachdem am Freitag alle Teilnehmer gut in Holland angekommen waren, stand dem ersten gemütlichen Abend nichts mehr im Wege. So galt es doch schon mal die ersten Tauchgänge zu planen, denn schließlich stand am Samstag für einige Mitfahrer der Praxisteil für das Sonderbrevet „Orientierung“ auf dem Programm.

So trafen sich auch Samstagmorgen pünktlich alle an der Schranke des Campingplatzes um bei sonnigem Wetter die Unterwasserwelt des Grevelinger Meeres zu erkunden.

Zu sehen und entdecken gab es auch eine ganze Menge. So konnten sich alle in der Tauchpause austauschen und später bei weiteren Tauchgängen versuchen selbst nochmal die vielen Hummer, Krabben, Krebse, Schnecken, etc. zu entdecken, von denen andere schon berichtet hatten.

Abends trafen sich dann alle im Blockhaus zum gemütlichen Grillen wieder. Dort konnte dann auch auf die erfolgreichen Teilnehmer des Orientierungskurses sowie auf die ersten „runden“ Tauchgänge des Jahres angestoßen werden.

Am Sonntag ging es dann zu einem weiteren Tauchgang, der aufgrund der geringen Wassertiefe ganz andere Akzente setzte als der Tauchtag zuvor. Wo in anderen Tiefen große Hummer, etc. zu finden waren, war hier eher ein gutes Auge zum Finden von Schnecken und anderen Kleinlebewesen gefragt.
Leider ging es für einen Teil der Orcas nach diesem Tauchgang schon wieder zurück nach Hause, so dass das Wochenende viel zu schnell endete. Ein paar Orcas nutzten noch das schöne Wetter der kommenden Woche, um Tauchplätze zu erkunden und sich zu erholen.
Auch wenn die erste Fahrt des Jahres schon traditionell nach Scharendijke führt, waren sich alle einig, dass es sich auf jeden Fall lohnt, dort tauchen zu gehen und freuen sich schon auf nächstes Jahr, wenn es wieder heißt: Auf nach Scharendijke!

Angela M. 22.05.2017

Bilder im Wasser

Bilder oberhalb vom Wasser

kleiner Film



Frühjahrstauchkurs 2017

Hier einige Inspirationen zur Hallenbadausbildung bei den ORCAs:

Vereinskleidung

Lust auf ein neues Shirt?

Hier könnt Ihr euch über unsere Vereinskleidung informieren und auch euren Bedarf anmelden.

 

Schaut doch einfach mal vorbei.

 



Ab ins Wasser …

hieß es für einige Tauchschüler/innen* aus dem Tauchkurs, um die Freiwassertauchgänge für ihren Tauchschein CMAS * zu absolvieren, nachdem alle eine Woche zuvor die theoretische Prüfung mit Bravour bestanden hatten.

 

Ein Tag im Mai, sonniges Wetter und ein See wie aus dem Bilderbuch. Die Rahmenbedingungen stimmten also schon mal, als die Tauchschüler* sich für die ersten Prüfungstauchgänge am Samstag, d. 07. Mai 2017 um 10.00 h mit ihren Tauchlehrern am Hitdorfsee bei Leverkusen trafen. Die Anspannung war schon zu spüren:  Aufregung, Skepsis aber auch Neugier auf das, was da kommt, wenngleich alles zuvor im Hallenbad akribisch geübt worden war.

Vordere Reihe: E. Stork, J. Krüger, TL A. Engel

Hintere Reihe: TL D. Kopsicker, Ch. Dammer, TL Th. Engel, TL J. Petersohn, ÜL B.

Lauber, L. Kozielski

Doch hat so ein Freigewässer, neben der Größe, noch weitere Unwägbarkeiten gegenüber der vertraut warmen Klarsicht im Hallenbad: es gibt andere Tiefen,  weniger attraktive Temperaturen, den möglichen Kontakt mit dort lebenden Tieren und, last but not least, eben diffuse Sichtverhältnisse, die das Tauchen in deutschen Seen um diese Jahreszeit zuweilen anders erscheinen lassen.


Einem längeren Briefing durch die Tauchlehrer folgte das Hineinschlüpfen ins noch trockene Neopren und ab ging’s ins Wasser. Und wie das beim Tauchen so ist: nach dem Abtauchen wird der Sport weniger öffentlich und publikumsattraktiv, sodass Warten angesagt war, bis die einzelnen Gruppen wieder auftauchten. Maske ausblasen, Wechselatmung, kontrollierter Aufstieg etc. – von alledem bekommt der Beobachter an der Oberfläche zunächst nichts mit. Also: Kaffeetrinken und Natur genießen.

 

Nach einer Stunde wieder erste Lebenszeichen an der Wasseroberfläche, hier und da tauchen alle Tauchlehrer mit ihren Schülern wieder auf, Entspannung in den Gesichtern, aber auch Ausdruck eines – je nach Tiefe -  ca. 8°- 12 ° C kalten Wassers.

 

Schnell umziehen, De-Briefing, Logbucheinträge und heiße Getränke sowie ein kleiner Imbiss lassen alle wieder auftauen und in der Sonne Leverkusens im Café Strandgut das Erlebte in lebendigen Gesprächen austauschen.

 

Zum bestandenen Tauchkurs CMAS * allen Teilnehmern herzlichen Glückwunsch und allzeit „Gut Luft“ bei aufregend-schönen Tauchgängen.

 

U. Lauber 08.05.2017


Antauchen der ORCAs 2017

Film

Fotos



Besentag bei den Orcas

Am Samstag, den 25.03. haben sich einige hoch motivierte Orcas zum großen Frühjahrsputz an unserem Vereinscontainer getroffen. Fast alles an Equipment wurde bei schönstem Wetternach draußen befördert. Nach einer gründlichen Reinigung des Containers wurden die gesäuberten Sachen wieder eingelagert.

Selbst die Weihnachtsbäume wurden schon für den nächsten Einsatz fit gemacht. Auch einiges, was sich in der letzten Zeit angesammelt hatte, wurde entsorgt.

Somit kann die neue Saisonfrisch gewienert beginnen.

Thomas K. 25.03.2017



Orcas machen sich fit in Erster Hilfe

Bericht: Andrea Engel

 

Jeder hofft, dass immer alles gut geht und es ihm nie passiert: das Leisten von Erster Hilfe. Unterlässt man sie, macht man sich strafbar und außerdem – wäre nicht jeder von uns auch froh, wenn sich im Fall der Fälle jemand um einen kümmert und einem damit vielleicht auch das Leben rettet?

Dies dachten sich auch 20 Orcas, die sich am 04.03.2017 zusammenfanden zum SK Medizin-Praxis. Zusammen mit Harald Tomsik, der spannend und gar nicht trocken aus ärztlicher Sicht die Ausführungen ergänzte, rief Tauchlehrer Thomas Engel den Teilnehmern Entstehung und Symptome von z. B.  Barotraumen, Tiefenrausch und Dekompressionskrankheit in Erinnerung. Und dann? Wie verhält man sich, wenn man eine Person auf der Straße findet, was passiert nach dem Retten und Bergen eines Tauchers aus dem Wasser? Erkennen der Situation, Einleiten der Rettungskette, ggfs. Reanimation: Alle diese Dinge wurden ins Gedächtnis zurück gerufen und anschließend „live“ an Puppen geübt. Gut aufgestellt sind wir Taucher hier auch mit unserem umfangreich bestückten und mit Sauerstoff ausgerüsteten Notfallkoffer, mit dem sich die Orcas bei dieser Gelegenheit vertraut machen konnten. Auch die Handhabung eines Automatischen Externen Defibrillators, kurz AED, wurde an verschiedenen Trainingsgeräten geübt. Hier sind wir froh, seit dem Winter ein Gerät unser eigenes nennen zu können, um im – hoffentlich nicht eintretenden – Fall der Fälle gut gerüstet zu sein.


Mitgliederversammlung 2017

Bericht 03/2017: Ulrich Lauber

Mitgliederversammlung bestätigt soliden Haushalt bei den Orcas

 

Gleich zu Beginn des neuen Jahres fand am 19. Februar 2017 die obligatorische Mitgliederversammlung der Orcas im Vestischen Hof bei recht guter Beteiligung statt. Nach kurzer Begrüßung durch die Vorsitzenden U. Lauber und A. Kolk gab es einen kurzen Überblick aus dem Vorstand über die Aktivitäten in 2016 sowie einen Ausblick auf das neue Jahr.

K. Schrewe aus dem Festausschuss hob besonders die rege Teilnahme an diversen Unternehmungen in 2016 hervor, bei denen viele Orcas sowohl unter als auch über Wasser reges Vereinsleben praktiziert haben.

Im Rahmen der Tauchausbildung konnten in zwei Tauchkursen viele neue Mitglieder gewonnen werden, jedoch haben aus privaten Gründen auch einige langjährige Mitglieder die Tauchabteilung verlassen, sodass der Mitgliederstand konstant geblieben ist. Die Ausbildungsleiterin B. Lauber lobte die rege Teilnahme beim wöchentlichen Training, mahnte jedoch intensivere Aktivitäten der Mitglieder bei den Spezialkursen an.

Im Bereich der Gerätewartung und –ausleihe wurde dem Gerätewart Th. Knaak erneut ein höchst verantwortungsbewusster und ökonomischer Umgang bestätigt.

Das Zusammenwirken aller Verantwortlichen hat letztlich auch dazu geführt, dass die Kassiererin A. Mecking eine solide Bilanz aus 2016 vorlegen konnte, die durch die Kassenprüfer bestätigt wurde. Angesichts der umfassenden Ausführungen wurden sowohl der Vorstand als auch die Kassiererin einstimmig entlastet. Ebenso wurde die solide sportliche und verantwortungsbewusste Arbeit durch den anwesenden Präsidenten des VfL Hüls e.V., Jürgen Brüns, explizit lobend hervorgehoben.

 

In der Pause bannte Th. Engel die Anwesenden mit beeindruckenden Bildern aus Zakynthos / Griechenland, dem Ziel der diesjährigen Vereinsfahrt Ende September 2017. Ebenso informierte K. Schrewe über das Ziel der kleinen Vereinsfahrt nach Nordhausen / Thüringen Anfang September und warb mit interessanten Details über das Tauchgebiet zur Teilnahme.

 

Im Anschluss  stand die Wahl eines neuen Kassierers / einer neuen Kassiererin an. Angesichts der akribisch guten und äußerst zuverlässigen Arbeit unserer bisherigen Kassiererin wurde eine Wiederwahl ohne Gegenkandidaten vorgeschlagen und A. Mecking einstimmig für die kommenden zwei Jahre gewählt.

 

Nach Beendigung der Versammlung gab es dann noch viel Raum für private Gespräche.