Aktivitäten 2018


Abtauchen 2018 -- Allen Wettern trotzend

Allen Wettern trotzend…

 

… stiegen am 10. November 2018 zehn Taucher* der Orcas zum traditionellen Abtauchen in die Fluten des Hitdorfsees bei Leverkusen, der - wie andere Gewässer auch – unter starkem Wasserschwund litt , so dass ca. 2 m Wasser fehlten. Einsetzender Regen, frischer Wind und Wassertemperaturen von 11° C konnte die Taucher* nicht abschrecken, und hochmotiviert verschwand einer nach dem anderen, immer paarweise, im See.

Für die meisten war nach 45 Minuten dann der Tauchgang beendet, und es gab trotz der Kälte viel zu berichten von Krebsen, Barschen, Hechten und Schwärmen von Fischchen, die unsere Taucher auf ihrem Tauchgangbegleitet hatten.

Nur zwei Orcas mussten mal wieder den Vogel abschießen, und so blieben Rafael und Sebastian gut 90 Minuten im See, jede Muschel umdrehend und den See der Länge nach vermessend.

Zur Belohnung gab es für alle anschließend im Café Strandgut eine große Portion deftige Gulaschsuppe und heiße Getränke. Somit ist die offizielle Tauchsaison der Orcas für 2018 beendet.

10.11.2018 Uli L.



Hemmoor – immer eine Reise wert - November 2018

Wie auch in den Jahren zuvor gab es auch in diesem Jahr ein kleines Tauchevent in Hemmoor zwischen Hamburg und Cuxhaven. 12Taucher*innen trafen 29. Oktober bis 04. November sich in gemütlicher Atmosphäre und skandinavischem Häuserflair, um im Kreidesee auf Spurensuche zugehen und zu erkunden, was der ehemalige Kreide-Tagebau an Schätzen unter Wasser noch verborgen hält.

Auch wenn nachts schon der Frost um die Häuser zog, so profitierten alle Orcas am Tage vom herbstlich bunten Wetter mit moderaten Temperaturen, sodass die Tauchgänge im See von der tief stehenden Sonne begleitet wurden. Mystisch wie immer war das Tauchen durch das Wäldchen, Lichtspiele ließen kleine Schwärme von Barschen silbrig funkeln, große Forellenschwärme begleiteten die Taucher*innen an der Straße und geleiteten sie zum Ausstieg.

Auch nachts war der See geheimnisvoll schön, eine unbeschreiblich gute Sicht öffnete den Blick in die Ferne, und große Barsche nutzen den Schein der Tauchlampen und stellten jagend ihre abendliche Speisekarte zusammen.

Nach dem Tauchen natürlich gemeinsames Kochen und gemütliche Runden mit Klönschnack übers Tauchen und andere wichtige Dinge des Lebens.

Auch wenn die Wassertemperaturen mit 8 ° C und niedriger gewöhnungsbedürftig waren, hat es sich auf alle Fälle gelohnt, mal wieder in Hemmoor tauchen zu gehen.

12.11.2018 Uli L



03.10.2018 Volksparkfest

Wir waren wieder dabei!

Auch in diesem Jahr wollten wir unseren Tauchsport wieder der Öffentlichkeit vorstellen. Dank vieler helfender Hände aus unserer  Abteilung bauten wir unseren Stand unter dem Sprungturm im Guido-Heiland-Bad auf. Sogar ein netter Clown besuchte uns schon früh am Stand und peppte unsere Puppe mit seinen Luftballons und einem netten Gesicht auf. Da saß die Kopfhaube doch gleich viel besser!!

Den ganzen Tag über konnten wir viele Interessenten begrüßen und nette Gespräche führen. Alle Gäste wurden natürlich auch mit unserem neuen Info-Flyer versorgt. Ein besonderes Highlight war sicherlich zwischendurch der Sprung eines Tauchers ins Wasser. Gerade das Anlegen des Geräts zog immer wieder die Blicke und auch die Leute an.

So ging irgendwann ein schöner sonniger Tag zu Ende und wir hoffen natürlich, demnächst den einen oder anderen Interessenten beim Schnuppertraining und/oder Schnuppertauchen wiederzusehen.

Einen ganz besonderen Glückwunsch an dieser Stelle auch an den Gewinner der Tombola, der das Los für einen Grundtauchschein gezogen hat.

Bis bald unter Wasser!

06.10.2018 Angela M.


Vereinsfahrt der Orcas anlässlich des 25-jährigen Bestehens

Ein kleiner Reisebericht:

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Orcas dachten sich die Organisatoren Andrea und Thomas etwas Besonderes aus. Geboren war die Idee, eine Tauchsafari im südlichen Roten Meer anzubieten. Mit 19 aktiven und hochmotivierten Tauchern hieß es dann am 13. September zu nachtschlafender Zeit, sich am International Airport Düsseldorf einzufinden. Mit reichlich Gepäck, Vorfreude und guter Laune hob der Flieger fast pünktlich, nur 15 Minuten nach der geplanten Abflugzeit in Richtung Süd-Süd-Ost ins ca. 4000 km entfernte Ägypten, nach Marsa Alam ab. 2 Vereinsmitglieder hatten einen späteren Flug nach Hurghada gebucht und stießen deshalb auch erst sehr viel später am Abend dazu.

Angekommen und (was nicht unbedingt üblich ist) sogar mit komplettem Gepäck für alle, stand nun nur noch der kurze 15-minütige Transfer zu unserem Schiff der Seawolf Dominator an. Nachdem alle ihre Kabinen bezogen und sich ein wenig erholt hatten, wurde durcheinen unserer begleitenden Guides Aziz die Einweisung in die Gepflogenheiten sowie den sicherheitsrelevanten Richtlinien an Bord vorgenommen. Die Nacht über verbrachten wir dann noch im Hafen Port Ghalib auf dem Schiff und liefen gegen 6 Uhr zu unserem ersten Tauchspot aus. Nun hieß es anrödeln, Blei- und Ausrüstungscheck sowie am Ende des Tauchganges für jeden das Setzen der Notfallboje, welche sich teilweise als sinnvoll zu wiederholende Übung darstellte.

Weiter ging es dann langsam südlicher zum nächsten Tauchplatz am Nachmittag und für den ersten Tag an Bord auch dem Letzten. Nach dem schmackhaften Abendessen hieß es dann wieder Leinen los und unser Kapitännavigierte uns die Nacht über bei mittelmäßigem bis stärkerem Seegang zu den Tauchspots von St. John. Am nunmehr 2.Tauchtag hieß es nach dem frühmorgendlichen Briefing um 6 Uhr den early-morning-dive zu bewerkstelligen. Im weiteren Verlauf des Tages schlossen sich Essen, chillen, schlafen, Briefing, tauchen im regelmäßigen Turnus an und wiederholten sich fortlaufend in den nächsten 3 Folgetagen. Nach den Tauchgängen wurden wir immer zuvorkommend mit Getränken, Leckereien und diversen lieben Gesten der Bootscrew verwöhnt. Auch ein lustiges geselliges Miteinander zwischen und nach den Tauchgängen, bei dem jedes Erlebnis ausführlich besprochen und soweit in Unterwasserbildern und Videos festgehalten ausgetauscht

Am 19. Septemberging es dann mit großen Schritten in Richtung Marsa Alam zurück, wobei auf dem Rückweg noch 2 Tauchgänge absolviert werden konnten. Am frühen Abenderreichten wir dann alle gemeinsam und bis auf die eine oder andere Seekrankheit und Unpässlichkeit einiger Teilnehmer gesund wieder den Hafen von Port Ghalib. Während dieser Reise wurden insgesamt von uns 21 Taucherinnen und Taucher wunderschöne 335 Tauchgänge mit durchschnittlicher Dauer von 60 Minuten absolviert. Reinstatistisch ergibt das pro Taucherin/Taucher ca. 16 Stunden unter Wasser. Revuepassierendhatten wir enormes Glück mit dem Wetter in Ägypten. Kein Regentag, Temperaturen von täglich weit über 30° Celsius über Wasser (….daran hatten wir uns in Deutschland ja schon gewöhnt!) und zwischen 28-30° Celsius im bzw. unter Wasser mit erträglichen Sichtweiten von 30 Metern und mehr. Allen Beteiligten dieser wundervollen Vereinsfahrt, insbesondere den Organisatoren sei an dieser Stelle ein großes Lob und Dank ausgesprochen, die nur anspornen können, derart weitere Vereinsfahrten zu planen und durchzuführen.

Euer Didi

09-2018 Dieter B.




Vereinstauchen Hennesee am 08.09.2018

Gestern, Vereinstauchen an der Henne:

8 Taucher, je zwei TGs weil das Wasser schön warm war. Viele Fische, viel zu entdecken, gute Sicht und 24m Tief. Wer nicht dabei war, hat was verpasst!

09.09.2018 Harald K.


Vereinstauchen im Möhnesee

Nach vielen Jahren trieb es 18 Orcas am 11. August mal wieder nach Delecke an den Möhnesee, um zu schauen, ob nach dem heißen Sommer überhaupt noch Platz war unter Wasser für so viele Taucher/innen. Andrea und Thomas hatten das Tauchziel vorgeschlagen, und auch das Wetter spielte mit, nicht zu heiß, um sich in die Tauchanzüge zu quälen. Schnell stellten wir fest, dass zwar ca. 5 m am Wasserspiegel fehlten, dennoch genug übrig war, um schöne Tauchgänge durchzuführen, zumal in Aussicht gestellt wurde, eventuell einen Wels zu sehen. Schnell waren die Tauchgruppen zusammengestellt und ab ging es über eine komfortable Treppenstufe ins weit über 20° C warme Wasser.

Dem Briefing folgend hatte man schnell auf der rechten Seite im Kessel die „Unterwasser-Weihnachtsbäume“ entdeckt und nach einiger Suche war er da: der Wels – groß, neugierig schauend, aber auch ein wenig schüchtern ob der Zahl so vieler Lampen und Taucher. Ein schönes Tier, das sich von all seinen Seiten betrachten ließ.

Weiter aus dem Kessel in den See tauchend kreuzte ein recht großer, freischwimmender Aal das Blickfeld, gefolgt und begleitet von kleinen und recht großen Barschen, die auf dem Weg zum Steinbruch neugierig neben uns herschwammen. Am Steinbruch angekommen gingen wir auf Tauchstation unter 15 m und stellten fest, dass nicht nur das Wasser empfindlich kühler wurde, sondern auch das Tageslicht verschwand und wir quasi für einige Minuten einen Nachttauchgang praktizierten. Die Unterwasserwelt hier sehr bizarr und im Schein der Lampen unheimlich.

Zurück auf 5-7 m Tauchtiefe traten wir den Rückweg an und beendeten nach weit über einer Stunde einen sehr schönen und abwechslungsreichen Tauchgang.

Ach ja, und letztlich gab es noch etwas zu feiern, denn Uli hatte an diesem Tag seinen 600. Tauchgang mit all diesen Eindrücken durchführen können.

08/2018 Uli L.



Auesee 2018

Am ersten Augustwochenende ging es für die Orcas wieder Richtung Wesel: Das 39. Tauchertreffen am Auesee in Wesel, organisiert vom Barakuda Club Wesel, stand auf dem Taucherkalender.

Fast 30 Orcas bauten rund um unseren Vereinspavillon ihre Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile auf. Da es die Sonne in diesem Jahr doch sehr gut mit uns meinte, mussten sich alle zwischendurch immer mal wieder – auch ohne Neopren – im Auesee abkühlen. Allerdings währte die Abkühlung nur kurz. Denn auch der Auesee war mit 25°C doch schon sehr warm.

Insgesamt führte das warme Wetter in diesem Jahr zu einigen Änderungen: So durften z. B. keine Grills, etc. betrieben werden. Diese “zwangsweise“ kalte Küche, zu der natürlich auch eine ordentliche Portion Salat gehörte, führte bei einigen Orcas zu einem Vitaminschock. Aber gut, dass die Barakudas einen großen Gasgrill aufbauten, so dass die (Fleisch-)Welt am Samstag wieder in Ordnung war.

Aber neben dem Essen wurde natürlich auch getaucht! So konnten bei zahlreichen Tauchgängen diverse Hechte, Barsche und Aale gesichtet werden. Am Abend saßen wir dann in gemütlicher Runde zusammen und klönten über die Tauchgänge. Dabei gab es natürlich auch den ein oder anderen „runden“ Tauchgang zu feiern und auch eine Verlobung!

 

Insgesamt war es wieder ein gelungenes Wochenende und wir waren uns alle einig: Auch im nächsten Jahr beim 40. Tauchertreffen werden die Orcas wieder mit dabei sein!

08/2018 Angela M.



Sommerfest 2018:  Die Orcas haben Geburtstag!!!

25 Jahre Orcas in Marl!!! Wenn das kein Grund zum feiern ist?!  Das dachten sich auch ca.50 Orcas und trafen sich am vergangenen Samstag, um bei einem zünftigen Sommerfest das Jubiläum zu feiern.

Bei schönstem Sommerwetter hatte sich unser Festausschuss eine Menge einfallen lassen, um diese Ereignis würdig zu feiern. Zunächst wurden natürlich unsere neuen Taucher in die Runde aufgenommen und durch Neptuna getauft. Dabei bekamen sie allerhand Verhaltensregeln mit auf den Weg in die Tauchgründe. Im Anschluss daran erfolgten die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder, die 10, 20 oder sogar25 Jahre den Orcas schon die Treue halten. Das musste natürlich belohnt werden!!

Da Tauchen ja bekanntlich auch ein Sport ist, mussten die Orcas anschließend beim Menschenkicker ihre Sportlichkeit unter Beweis stellen. Dabei traten die Mannschaften Auster, Robbe, Qualle, Seestern, etc. gegeneinander an und wurden natürlich von den anderen Orcas tüchtig angefeuert. Gut, dass der Schiedsrichter „Oktopus“ alias Andreas den Überblick behielt und alles ausführlich kommentierte. Im Ergebnissiegte die Mannschaft „Auster“ und man stellte fest, dass die Italiener doch Fußball spielen können!

Nach diesem doch recht anstrengenden Teil hatten alle Appetit und der Grillmeister jede Menge zu tun. So feierten die Orcas noch eine ganze Weile und genossen das schöne Sommerwetter.

 

Den Höhepunkt für das Jubiläum wird unsere Vereinsfahrt bilden, die in diesem Jahr die Orcas auf eine Safari durch das Rote Meer führen wird. Doch dazu später mehr…..

07/2018 A. Mecking



Scharendijke: Tauchbiologie Teil 1

Von wegen, Tauchen macht gleichgültig …

 

Im Juni genossen wir wieder mal das Zusammensein und Tauchen in Scharendijk. Das Wochenende mit 39 Orcas war lebhaft, fröhlich und harmonisch. Wir hatten Zeit für einige lustige Gespräche, viel salziges Wasser und (ein wenig) süßen Wein.

Ab Montag bevölkerten nach Umzug noch 10 ORCAS den Campingplatz Klaverweide.

 

In dieser Zeit also geschah es, dass am Abend (wohl noch nicht) genug süßer Wein und herbes Grolsch konsumiert wurde ...  jedenfalls kam die Frage auf: »So viel Hummer hab ich selten gesehen. Sagt mal, wie vermehren die sich eigentlich?« Der eine hatte den Akt der Bienen vor Augen, der andere den vorsichtigen der Igel, einer unserer mittelalten Orcas streichelte - vermeintlich unauffällig - unter dem Tisch den Oberschenkel seiner Gattin.

 

Wie also vermehren sich Hummer?

Nun, wir Mädels wurden neidisch …

 

Die Männchen umwerben die Weibchen aufmerksam. Sie bauen ihnen eine Höhle als Rückzugsort, denn zur Fortpflanzung müssen die Hummerdamen ihren Panzer abwerfen, ohne den sie absolut schutzlos sind.

 

Nach einer Woche bildet das Hummerweibchen eine neue Schale aus nur dünnem Kalk. So ist es dem Männchen möglich, mit dem Weibchen zu kopulieren. Das geschieht Bauch an Bauch, und dauert - an dieser Stelle entfernte oben genannter Orca entsetzt seine Hand vom Schenkel seiner Gattin - sage und schreibe: 5 Sekunden!

 

Das Weibchen erhält vom Männchen nun ein Samenpaket, verwahrt es bis zum nächsten Sommer, also fast ein Jahr lang, an der Unterseite ihrer Schwimmbeine auf. Der Hummermann schützt seine Hummerdame eine weitere Woche lang, bis sie ihren Schutzpanzer wieder komplett erneuert hat.

 

Erst zu einem späteren Zeitpunkt nutzt sie seine Samen zum Befruchten ihrer Eier.

Dementsprechend triffst du als Taucher das Hummerweibchen fast das ganze Jahr über mit Eiern an.

 

Übrigens:

Der größte gefangene Hummer war 1,30 Meter lang und wog 20 kg.

 

Ihr seht, tauchen macht nicht gleichgültig, sondern wissbegierig - wenn man die Augenoffen hält.

Wir sehen uns.

06.2018 / Birgit P.



Tauchkurs Frühjahr 2018

Eingerahmt von den TL Dieter Kopsicker, Dieter Breuer und Andrea Engel die Tauchschüler Karsten Lampa, Andre Kausträter, Delia Koopmann, Lea Weiche und Nina Schramm
Eingerahmt von den TL Dieter Kopsicker, Dieter Breuer und Andrea Engel die Tauchschüler Karsten Lampa, Andre Kausträter, Delia Koopmann, Lea Weiche und Nina Schramm

Schon fast traditionsgemäß starten die Orcas im Frühjahr kurz vor Beginn der Tauchsaison einen Tauchkurs für all diejenigen, die sich von diesem Fieber anstecken lassen und den Rest des Jahres unter Wasserverbringen wollen.

Planmäßig startete der Kurs Mitte März mit fünf Anwärtern. Es wurde theoretisches Wissen gebüffelt und im Hallenbad mit ABC- und Tauchausrüstung geübt. Bei schönem Frühjahrswetter und fast schon sommerlichen Temperaturen standen dann die Freiwassertauchgänge im Hitdorfer See auf dem Programm, die fast alle bereits erfolgreich abschließen konnten – und noch abschließen werden.

A. Engel 05/2018


Vereinstauchen am 12.05.2018

Am Samstag, den 12.05.2018 ging es wieder zum monatlichen Vereinstauchen. Ziel waren diesmal die Seen in Widdauen / Hitdorf. Über 20 Tauchwillige trafen sich bei schönstem Wetter, um Zander, Karpfen und viele viele kleine Schwarmfische zu beobachten.

Zumindest über Wasser herrschten auch schon sommerliche Temperaturen, so dass auch nach dem Tauchen die Gemütlichkeit nicht zu kurz kam. Zumal es zur Stärkung noch ein Schlückchen Sekt zur Feier eines 400. Tauchganges gab.

 

Jetzt freuen sich alle auf das nächste Vereinstauchen, dass uns im Juni nach Scharendijke / NL führen wird……

A. Mecking 05/2018


Mit frischer Luft in die neue Tauchsaison

ORCA Taucher des VfL Hüls e.V. tauchen ab

 

Für die ORCA-Taucher des VfL Hüls e.V. Marl hieß es am Samstag, d. 14. April mal wieder Antauchen, um die Tauchsaison zu beginnen.  Aber natürlich tauchen wir dann nichts an, sondern wir tauchen ab.

 

Doch bevor der Saisonbeginn angemessen gewürdigt und begangen werden konnte, gab es eine Neuerung und Investition in der Tauchabteilung, die allen Mitgliedern zugute kommt und dafür sorgt, dass auch zukünftig stets genügend frische Luft in den Tauchflaschen zur Verfügung steht. Dank solider Haushaltsführung in der Tauchabteilung konnte ein lang gehegter Wunsch der Taucher nach einem neuen Kompressor umgesetzt werden, der nun im Tauchcontainer steht und ab sofort seinen Dienst bei den ORCAS angetreten hat. Somit kann die Tauchabteilung auch weiterhin ihren Mitgliedern garantieren, die Flaschen kostenfrei und mit guter frischer Atemluft zu füllen.

 

Und, so mit frischer Luft versorgt, ging es dann am Samstag, d. 14.04.2018 für 25 Orcas zum Antauchen nach Voorst in der Nähe von Arnheim, um im Bussloo-See die Tauchsaison zu beginnen. Auch wenn die Luft- und Wassertemperaturen für so manchen Außenstehenden noch gewöhnungsbedürftig schienen, den Orcas machte das nichts aus, und sie stiegen, zugegeben manches Mal mit merkwürdigen Gesichtszügen, in das 7° C frische Wasser. Der anschließende Tauchgang dauerte dementsprechend auch nicht sehr lange und so stiegen die Taucher auch schon recht früh wieder aus den frischen Fluten. Leider war uns dann der Wettergott nicht besonders gut gesonnen – es war bewölkt und die Lufttemperatur betrug mal grade 12 °C -  sodass so mancher Mühe hatte, wieder warm zu werden.

 

Natürlich gibt es bei solchen Events auch immer die sog. Etappe, die nicht abtaucht und an Land bleibt, Tauchgangslisten führt und für Sicherheit sorgt sowie auch dafür verantwortlich ist, das leibliche Wohl nach dem Tauchen nicht zu kurz kommen zu lassen. Als dann die einzelnen Tauchgruppen nach ca. 45 Minuten langsam wieder auftauchten, war der Grill für das BBQ angeheizt, die Würstchen goldbraun, dazu Süßes von verschiedenen Tellern und ein großes Blech selbstgebackenen Apfelkuchens sowie natürlich Deko-Getränke, ital. Kaffee-Kochkünste und jede Menge Berichte über Autobusse und Fahrräder unter Wasser, kleine Krebse und eine beginnende Vegetation.

 

Trotz der kleinen Widrigkeiten war dieser Tauchtag, bei sehr guter Stimmung, ein gelungener Einstieg in die Tauchsaison 2018 für die Orcas aus Marl.

 

U. Lauber 05/2018



Auch die Orcas können Karneval !



Nicht getrotzt dem Nitrox

Im Verein ist Tauchen am Schönsten. Lernen ebenfalls. Erst recht, wenn Wissen so bildhaft präsentiert wird, wie Thomas und Didi es taten.

Am 03.02.2018 nahmen sie sich Zeit, um uns zu Nitrox-Tauchern auszubilden.

 

Der Kurs begann mit der Befragung, wer bereits etwas über Nitrox wusste. »Macht nicht so müde«, kam als erste Antwort von einem männlichen Teilnehmer. Ja, wir (Frauen) hoffen im Nah-und Fernreiseverkehr darauf, doch leider waren die Fakten enttäuschend. Der kleine Unterschied ist nicht der wesentliche, erfuhren wir.

Aber es gibt eine Menge an Vorteilen, um mit diesem Atemgasgemisch zu tauchen.

Bei einer geschichtlichen Kurz-Reise in die Vergangenheit erfuhren wir, wie lange es Tauchen mit Nitrox bereits gibt.

Wir erlernten tauchphysikalische Grundlagen; rechneten - Dreisatz sei Dank - hin und wieder zurück, was wir sinnvoll fanden. Auch wenn in der Praxis die meisten Tauchcomputer dies übernehmen, kann ein gewisses Grundverständnis helfen, wenn wir diesen vergessen, oder jemand mit altem Gerät unterwegs ist.

Ebenso wurde das Thema Tauchmedizinangesprochen; worauf besonders zu achten sei, bei uns selber, bei unserem Tauchpartner.

Wir schlossen mit einem Test ab, den alle 7 Teilnehmer bestanden, was natürlich an unseren wunderbaren Tauchlehrern lag.

Ihr könnt bereits alles? Ok ... was

bedeutet :

- EAN

- MOD

- EAD

- Was hat es mit der NOAA-Tabelle auf sich?

 

- Berechne:

Dein Tauchgang Nummer 1 soll dich zu einem Wrack führen, welches in 28 Metern Tiefe liegt.

Wie ist die Nullzeit unter Verwendung von Pressluft?

Wie wäre sie mit Nitrox 32?

Wie mit36?

Welches Atemgasgemisch bevorzugst du, wenn du am Nachmittag noch einen zweiten Tauchgang in 19 Metern Tiefe anschließen möchtest.

Wie rechnest du - ohne Computer?

 

Wenn du es nicht weißt - im nächsten Kurs ist sicher noch ein Plätzchen frei.

Birgit P. 04.02.2018


Jahreshauptversammlung der Orcas am 28.01.2018

Am Sonntag konnte der 1. Vorsitzende, Uli Lauber zahlreiche Orcas zur jährlichen Jahreshauptversammlung begrüßen. Zunächst gab der Vorstand einen Jahresbericht über die zahlreichen Veranstaltungen, Weiterbildungskurse und Ausbildungen. Insgesamt blickt die Tauchsportabteilung auf ein unfallfreies und spannendes Jahr zurück. Zahlreiche Orcas hatten durch ihre Teilnahme und ihren Einsatz für einen reibungslosen Ablauf und ein kurzweiliges Jahr gesorgt. Natürlich gab es neben allen Berichten auch Statistiken. Dabei wurden nicht nur die Zahlen aus dem positiven Kassenbericht vorgetragen, auch die Anzahl der Ausleihen und der Flaschenfüllungen nebst der ausgegebenen Luftmenge sorgten für Überraschung. Bei all diesen Berichten verging die Zeit bis zur Pause wie im Flug. In der Pause sorgte Peter Emmrich mit tollen Bilder von Hemmoor aus verschiedenen Jahren für Vorfreude auf die nächsten Tauchgänge.

Nach der Pause standen die Neuwahlen für die Posten des 1. und 2. Vorsitzenden an. Andreas Kolk stand nach 12 Jahren für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung, aber mit Kathrin Schrewe konnte eine engagierte Nachfolgerin gefunden werden. Der 1. Vorsitzende Uli Lauber dankte allen Verantwortlichen, insbesondere Andreas Kolk für ihre geleistete Arbeit und hofft auf ein ebenso schönes Jahr 2018.

Angela M. 29.01.2018



Spezialkurse in 2018 findet Ihr hier oder im internen Bereich.

Boje setzen leicht gemacht

Dass das Boje setzen nicht immer so einfach ist, hat jeder sicherlich im Urlaub schon einmal erlebt. Darum hat unser TL Harald K. beim letzten Training die Gelegenheit genutzt, um die Handhabung der Boje zu üben.



Abtauchen 04.11.2017

Wie in jedem Jahr um die Tauchsaison zu beenden, stand unser traditionelles Abtauchen an. Da der Festausschuss für optimale Wetterverhältnisse gesorgt hatte, haben 13 Taucher und Taucherinnen die ca. 12° warme Unterwasserwelt der Widdauen Seen betaucht. Bei guter Sicht konnten noch einige Fische und Orca-Taucher vor dem Winterschlaf entdeckt werden. In gemütlicher Runde ließen wir den Tauchtag bei einer heißen Gulaschsuppe im Café Strandgut am Hitdorfer See ausklingen.

05.11.17 Festausschuss Meggi K. u. Ingrid K.